23. Leutzscher Wandertag führte von Schönefeld zum Bagger

Menschen auf Bänken, im herbstlichen Park, von Bäumen umgeben.Die Wandergruppe bei der ersten Rast im Abtnaundorfer Park. / Foto: C. Burger

Unter dem Motto „Von Park zu Park“ startete die Wandergruppe in Leutzsch am 28. September 2019 per Straßenbahn bis nach Schönfeld zum Stannebeinplatz. Dort schlossen sich noch 2 Wanderer an und somit war die Gruppe mit 10 Wanderfreudigen komplett.

Auf dem Weg durch den Mariannenpark. (Foto: C. Burger)

Bei herrlichem Herbstwetter ging es zunächst durch den Mariannenpark. Der als Volkspark angelegte Park mit seiner Vielfalt an Stauden, dem Rosengarten und seiner Rot-Eichen-Allee lässt uns den Alltag vergessen und ist der Ausgangspunkt einer Wanderroute entlang der Parthe. Die Parkanlage wurde 1931 vom Volkspark in Mariannenpark umbenannt, im Gedenken an die Baronesse von Eberstein und die von ihr ins Leben gerufene Mariannenstiftung. Der Park wurde 1991 als Denkmal der Garten- und Landschaftsgestaltung in die Liste der Kulturdenkmäler des Landes Sachsen aufgenommen.

Von dort aus ging es weiter zum angrenzenden Schlosspark Schönefeld mit Schloss, sowie Kirche und Grabstätte der Fam. von Eberstein. Heute beherbergt das Schloss eine Förderschule für behinderte Kinder. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Schwimmhalle von Schönefeld. Unser Weg ging weiter entlang der Parthe zum Abtnaundorfer Park. Park, Schloss und Gut gehörten bis 1916 der Leipziger Kaufmannsfamilie Frege. Der Park wurde durch einen Bombenangriff schwer beschädigt. Einige Elemente der ursprünglichen Parkgestaltung blieben aber erhalten, wie der Teich mit Insel und der Tempel, die Bogenbrücke über die Parthe sowie die Kastanienallee. Auf der Teichinsel wurde 1991 eine Skulptur in Form einer weiblichen Gestalt aufgestellt. Zwischen 1966 bis 1996 war die Kinderabteilung des St. Georg Krankenhauses im Schloss untergebracht. Nach der Sanierung des Schlosses und seinem Portal dient diese Anlage heute nun als private Wohnanlage.

Weiter führte uns nun die Wanderung durch die Kastanienallee entlang der Parthe und der S-Bahn Trasse und einer Gartenanlage zum „Bagger“ einer ehemaligen Kiesgrube, die seit den 60er Jahren der Naherholung dient.

Einkehr in den Seeterrassen am Bagger. (Foto: C.Burger)

Der Abschluss unserer Wanderung war nun ein ausgiebiges Picknick in der „Seeterrasse“ am Bagger. Der Wettergott hatte es mit uns gut gemeint, einen kurzen Schauer haben die Wanderer mit Lachen überstanden. Nach der Pause ging es dann mit der Straßenbahn zurück nach Leutzsch.

Für alle Wanderfreunde war es eine gelungene Wanderung von Park zu Park bzw. zum Baggersee.

Text und Fotos Christine Burger

Die nächste Wanderung startet am 26.10.2019 zum Bienitz

Kommentar hinterlassen zu "23. Leutzscher Wandertag führte von Schönefeld zum Bagger"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*